17.01.2017
Neue mD2: erstes Spiel, erster Sieg: 30:14 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rüdiger Erdmann   
Sonntag, den 15. Januar 2017 um 23:36 Uhr

Die Jungs der neuformierten mD2 standen heute zum ersten Mal gemeinsam auf der Platte. Wir konnten so dem Wunsch der beiden Trainer der mE und mD1 entsprechen und mit diesem Team allen Jungs Spielerfahrung ermöglichen. Einen jungen engagierten Trainer haben wir auch begeistern können, inklusive Co- Trainer. Der erste Gegner in der Kolonne war die VSG Altglienicke. Sicher passte diese Ansetzung ideal für die Premiere. Doch wollen wir die Leistung aller nicht schmälern und freuen uns mit ihnen über diesem ersten gemeinsamen Sieg. Und Platz 1 in der Bezirksliga. Weiter so!!

 
mC: Kompakt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rüdiger Erdmann   
Sonntag, den 15. Januar 2017 um 23:20 Uhr

Unsere Rückrunde starteten wir mit einem Gastspiel jenseits der Havel. Die Gastgeber, der VfV Spandau, waren schon immer ein unbequemer Gegner, insbesondere in deren Halle am Falkenseer Damm. Hier taten wir uns aus unerfindlichen Gründen immer schwer. Doch diesesmal wollten wir wie bereits wie in der Hinrunde ein klares Zeichen setzen und unser Spiel gewinnen. Als erste Überraschung

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 15. Januar 2017 um 23:24 Uhr
Weiterlesen...
 
Nach langer Zeit mal wieder...ein Spielbericht und Hinrundenresumee! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Linksaußen von Linksunten   
Montag, den 09. Januar 2017 um 19:34 Uhr
Die Ansammlung knapper Niederlagen, insbesondere im November/Dezember (Turnsport, Preußen, Rudow) nagte am Selbstvertrauen, daher war der knappe Heimsieg gegen wiedererstarkte Narvaristi kurz vor Weihnachten immens wichtig, wollte man mit dem letzten Spiel der Hinrunde bei TuS Hellersdorf zumindest das Mittelfeld der Liga nicht komplett aus den Augen zu verlieren.
 
Am Sonntagnachmittag ging es ins winterliche Hellersdorf. Die örtlichen Begebenheiten waren den meisten aus letzten beiden Jahren bekannt: Lautstarks Fachpublikum, eisglatter Hallenboden, Gummipille, kampfstarker Gegner und warme Duschen mit ordentlich Druck auf der Brause! Also alles in allem beste Voraussetzungen für abermalige Auswärtspunkte in "unserer" Eile, in der wir seit 2 Jahren ungeschlagen sind.
Das Spiel begann aus unserer Sicht unkonzentriert. Unaufmerksamkeiten in Abwehr und Angriff ließen uns schnell in Rückstand geraten. Durch überraschend schnell spielende Hausherren entwickelte sich in der Anfangsviertelstunde ein munteres Scheibenschießen aus dem erweiterten Tempogegenstoß. Bis zum 5-3 führten die Gastgeber, bis in unseren Reihen aktivere Abwehrarbeit geleistet wurde. Resultierend daraus arbeiteten wir uns peu a peu heran und konnten uns bis zur Halbzeit eine 10-12 Führung erspielen.
 
Halbzeitresumee: Ganz ordentlich, Manndeckung gegen unseren super AH-Spieler passt uns ganz gut, weiter so in der Abwehr arbeiten.
 
Die zweite Halbzeit begannen wir konzentriert und konnten relativ schnell auch ein drittes Tor dazwischen legen. Leider und das gilt es zu verbessern (gut das wir darüber "jammern"), versäumten wir es, ein viertes oder fünftes Tor dazwischen zu legen. Die Chancen waren da.
Also blieb es lange Zeit unnötig spannend und wir luden den Gastgeber mit einer Kombination aus drei Aktionen zu Punkten ein, wo sich insbesondere unsere erfahrenen Kollegen ins Rampenlicht spielten...
Einem Geistesblitz unserer jüngsten Nachrücker war es zu verdanken, dass wir den Kampfgeist der Hellersdorfer endgültig ersticken konnten. Jonas Heinks spielte kurz nach dem Anschluss der Hellersdorfer einen "Marian-Grellmann-Gedenkpass" an den Kreis, der auch verwandelt wurde! Bravo, klasse!
Das letzte verzweifelte Anrennen vereitelte Jan im Tor und die zwei Punkte waren im Sack!
Endstand: 27:30 (10:12)

Hinrundenfazit...eigentlich ok!
Viele werden sich fragen, ok?! Hat der Schreiber an der Tinte geschnüffelt? Nein, ganz nüchtern betrachtet standen am letzten Spieltag der Hinrunde noch 3 Spieler in der "1. Sieben", die auch in der Vorbereitung dort gestanden hatten. Drei Abgänge vor der Saison, vier Dauerverletzte und zwei Abgänge aus persönlichen Gründen während der Hinserie machten uns das Leben nicht gerade einfach.
Schaut man auf die Ergebnisse, wo drei der sechs Niederlage mit einem oder zwei Toren äußerst knapp ausgefallen sind, hätte die Punkteausbeute auch ein wenig besser aussehen können.
Tut sie aber leider nicht, daher heißt es für uns weiter arbeiten und am Ende der Saison den verdienten Lohn ernten!

Der alte Mann!
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. Januar 2017 um 11:32 Uhr
 
mC: Heimsieg gegen VfL Tegel: 37:33 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rüdiger Erdmann   
Samstag, den 12. November 2016 um 18:43 Uhr

Heute stand wieder der Ligabetrieb im Vordergrund. Gäste waren die Mannen des VfL Tegel, der vor dem Spiel mit uns Punktgleich im Mittelfeld der Tabelle stand.

Weiterlesen...
 
mC: ungefährdeter Auswärtssieg beim CHC PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rüdiger Erdmann   
Sonntag, den 20. November 2016 um 17:29 Uhr

Samstag Nachmittag waren wir zu Gast beim Tabellenschlusslicht, dem CHC. Die Gastgeber sind durch diverse Abgänge zu anderen Vereinen arg gebeutelt. Dennoch, wie so oft, tut man sich gerne etwas schwerer bei solchen Gegnern. Doch diesmal stimmte die Einstellung aller Spieler (es waren alle 14 im Einsatz). Viel möchte ich nicht schreiben, zu deutlich ist das Ergebnis. Sicher gewannen wir mit 47:24. Ich ziehe meinen Hut vor der Moral der Gastgeber, denn sie gaben sich nie auf und blieben fair in den Aktionen. Hat man auch nicht oft.

 
mD: Pokalfight bei den Füchsen: hauchdünne Niederlage nach Verlängerung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Maximilian Wesch   
Montag, den 07. November 2016 um 12:03 Uhr

Nach den beiden unglücklichen Niederlagen gegen die Füchse in der letzten Saison fuhren wir hochmotiviert zum Pokalspiel nach Füchse Town.

Wir waren sehr gut vorbereitet und ahnten, dass in unserer derzeitigen Verfassung auch gegen die Füchse was drin sein müsste. Doch leider kam es wieder anders.

Wieder einmal drehte unser Gegner das Spiel in den entscheidenden Sekunden zu seinen Gunsten.   Endstand 36:35 für die Füchse nach Verlängerung.

Unglücklicher konnte die Partie nicht beginnen: zunächst erschienen die Schiedsrichter nicht, sodass ein „ungelernter“ Spielervater der Füchse und ein zufällig in der Halle anwesender C-Jugendlicher des Gegners das Spiel leiten mussten. Ein Umstand, der uns nicht unbedingt  zum Vorteil gereichte….sagen wirs mal so.

Dann kollabierte auch noch unser wichtiger Spielmacher, Tobi Berens, ca. 5 Minuten nach Spielbeginn. Somit standen wir nur mit zwei „etatmäßigen“ Rückraumspielern da.

Die Jungs ließen sich nicht beirren und führten nach tollem Zusammenspiel 16:15 zur Halbzeit.  Das Spiel blieb eng und 5 Sekunden vor Schluss erzielten wir den viel umjubelten Ausgleich. Verlängerung.  Dieses Szenario kannten wir ja schon aus dem Pokalfinale und hofften, diesmal den Spieß umdrehen zu können. Doch leider machte sich wieder die athletische Überlegenheit der Füchse bemerkbar und die Beine wurden in der Abwehr aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten immer  schwerer. 

Trotzdem: eine herausragende Leistung der Jungs, die sich mit diesem Spiel viel Respekt verschafft haben.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

TSV Tempelhof-Mariendorf
Banner
Viking
Banner
Sponsor des Moments
Banner
Grädler
Banner